Merlin

The Narrow Field`s Merlin

Rufname: Merlin
Rasse: Labrador Retriever
Gewölft am: 17.03.2000
Gestorben: 08.12.2012
Geschlecht: Rüde
Widerristhöhe: 55 cm
Gewicht: 29 kg

 

(Text aus 2003)

Hallo,

ich heiße Merlin. Ich bin durch mein braunes Fell einer der gefragtesten Labis dieser Zeit. Deshalb musste mein Frauchen auch sehr lange auf mich warten. Sie musste mich sogar bei meiner Züchterin bestellen und nach einem halben Jahr hat sie mich dann endlich abholen dürfen. Ausgesucht habe ich sie mir.

Ich lag ganz hinten in unserer Wurfkiste als Frauchen ins Zimmer kam, um sich einen von uns auszusuchen. Aha, dachte ich, die sieht so aus als könnte ich sie ganz schnell um meine Pfötchen wickeln. Und so war es auch. Klein, dick, stark und mutig wie ich war, stupste ich meine Geschwister zur Seite und quängelte einfach nur ein bißchen rum bis sie mich auf den Arm genommen hat. Nun noch ein bißchen rumschlecken und etwas von meinem unwiderstehlichen Welpencharm dazu und schon hatte ich gewonnen.

Seit Mitte Mai 2000 lebe ich nun in meinem kleinen Familienrudel und habe meinem Frauchen am Anfang ganz schön die Nerven strapaziert.  Ich versuchte ihre Bücher zu lesen, aber habe dabei die Seiten herausgerissen.  Die italienischen Schuhe vom Gardasee schmeckten wirklich vorzüglich. Habe gar nicht verstanden, dass sie deswegen so ein Theater gemacht hat. Zum Pipi machen habe ich Frauchen am Anfang entlastet. Ich dachte mir, sie muss ja nicht jede Stunde mit mir raus, also habe ich mich unter´s Bett verkrochen und dort Pipi gemacht.

Draussen musste ich dann natürlich nicht mehr. Mein Gott, hat Frauchen wegen dem  Gestank später geschimpft. Und erst mal das Theater wegen dem ausgeräumten Mülleimer.  Da will man ein bißchen helfen und dann so was!Irgendwann hat es Frauchen dann gereicht und sie dachte, sie müsste mich irgendwie beschäftigen. Also fuhren wir nach Wuppertal zum Agility. Na, das war eine tolle Sache. Hat uns beiden sehr viel Spaß gemacht und ich war wirklich klasse! Weil ich aber nie so richtig auf die Kommandos hörte, sollten wir erst mal mit mir Unterordnung üben. Also haben wir die Begleithundeprüfung gemacht. Während der ganzen Monate Übung war ich der beste Anwärter auf eine erfolgreiche BH. Aber am Tag der Prüfung war Frauchen so nervös, dass ich auch gar nicht mehr wusste was los war. Sollte ich wirklich in der Ablage liegen bleiben? Nö, dachte ich, und bin einfach mal aufgestanden. Bei Fuß gehen klappte auch nicht so ganz, Frauchen schlief dabei fast ein, so dass ich mich auch nicht mehr konzentrierte. Aber der Richter fand mich trotzdem ganz toll und hat uns die Prüfung bestehen lassen.merlinklein

Tja, und irgendwann in dieser Zeit waren wir an der Roten Mühle zum spazieren, spielen und schwimmen unterwegs, da kam plötzlich soein riesiger brauner Hund auf mich zugeschlichen. Hatte ich eine Angst! Aber, bloß nichts anmerkenlassen und erst mal frech gebellt. Der ließ sich aber gar nicht abschrecken, versuchte noch mit mir zu spielen. Na gut, aber bei der Größe und einem Gewicht von 50 kg nur mit Vorsicht!

Heute weiß ich, dass mir mit diesem Riesenhund nichts passieren kann, ich kann mich bei Gefahr sogar hinter ihm verstecken. Denn LEON ist mein bester Freund!Im letzten Jahr hat er mir sogar beigebracht, wie man Enten aus dem Wasser apportiert, einer Schweißfährte nachgeht (mache ich besonders gerne, weil am Ende immer Leckerchen liegen) oder einer Schleppe folgt. Mit ein bißchen Übung durch die Kreisjägerschaft haben wir beide im Jahr 2002 unsere Jagdeignungsprüfung bestanden. Wir sind jetzt also beide stolze, mutige Jagdhunde!

Back To Top